Schamanische Lehrzeit

Dein schamanisches Zuhause finden!

Ab Herst 2021 tauchen wir drei Jahre lang in die Welt der Schamanen ein. Du erkundest, wie Schamanen die Welt sehen und entwickelst deine eigene schamanische Heilkraft. Du entdeckst deinen eigenen schamanischen Weg und lernst im Schamanismus ein neues Zuhause zu finden.

Und wie sieht ein Schamane die Welt? Für uns ist die Welt lebendig, pulsierend, strahlend und wir genießen es, ein Teil dieser Welt sein zu dürfen.
Wenn wir Menschen es wagen, unseren selbsternannten, privilegierten Platz zu verlassen und ein ebenbürtiges Verhältnis mit Tieren, Pflanzen, Mineralien und der uns umgebenden Welt aufbauen, dann wird unser Herz ganz weit und unser inneres, freies Wesen entfaltet sich und wird eins mit der lebendigen Welt.

Und plötzlich findet es statt — alles murmelt und rauscht, singt und schweigt. Alles liebt und leuchtet — und wir werden Teil dieser großen, leuchtenden Welt, in der alles Licht ist, reine Energie.
So gelangen wir in unsere Innenwelt, wo wir keine Zweifel kennen, kein Hadern, keine Sorgen, hier leben wir unsere natürliche Lebendigkeit.

Wie wir unsere natürliche Lebendigkeit leben, das ist bei jedem Menschen einzigartig. Manche leben in starken Gefühlen, andere werden still und sehr gesammelt, wieder andere entwickeln ein starkes Sendungsbewußtsein und unterstützen mit ihren Projekten das Heilen von Mensch und Natur.

In der schamanischen Ausbildung werden wir zwei verschiedene schamanische Wege gehen, den Weg der Heilung und den Weg zu unserem Licht, den spirituellen Weg. Wie man selber heilt und wie man andere Lebewesen in ihrer Heilung unterstützt, wird dabei der Schwerpunkt sein. Hierfür gibt eine Vielzahl von Zeremonien und schamanischen Methoden, die wir üben und in der Praxis anwenden werden.

Doch ohne Inspiration, ohne Inneres geführt werden, kann Heilung nicht gelingen. Daher braucht es im Schamanismus immer auch den spirituellen Weg, geleitet vom Wunsch, selber wachsen zu wollen. Diesen Weg werden wir drei Jahre gemeinsam gehen.

Inhalte:

  • Wir lernen u.a. Heilungszeremonien, Extraktionen, Fasertrennung, Seelenteilerückholung, Medizinrad–Zeremonien, Schwitzhütte, Ahnen–Zeremonien, Traum–Arbeit.
  • Wir werden lernen, wie man Einzelarbeit mit Klienten macht. Z.B. Heilarbeit, Beratung und die Anwendung verschiedener Techniken.
  • Wir werden die Energie von Orten erspüren und lernen, wie man mit ihr in Einklang kommen kann. So können wir die Schönheit von Orten unterstützen und Klärung und Reinigung an Orten und in Räumen vornehmen, wenn dies nötig ist.
  • Wir werden tiefes schamanisches Wissen empfangen und fortgeschrittene Methoden lernen, um uns so weiter zu entwickeln, eine Voraussetzung, um Menschen kompetent begleiten zu können.

Es wartet auf dich eine intensive Ausbildungszeit voll Neuem und Herausforderndem, voller Begeisterung, herzlichem Miteinander und intensiven Erfahrungen. Drei Jahre erfüllt von Lachen und tiefer Lebendigkeit


Info–Veranstaltungen
 

Jutta bittet um vorherige Anmeldung www.quja.de
 

Termine

Voraussetzungen www.quja.de/schamanische 


Vorbereitungstag: 18. Juni 2021, 10—ca. 17 Uhr

1. Treffen: 28. September—06. Oktober 2021  (8 Tage) — START

2. Treffen: 23.—28. November 2021  (5 Tage)

3. Treffen: 15.—20. Februar 2022  (5 Tage)

4. Treffen: 08.—15. Juni 2022  (7 Tage)

5. Treffen: 23.—28. August 2022  (5 Tage)

6. Treffen: 21.—30. Oktober 2022  (9 Tage)

Weitere Treffen 2023 und 2024 nach Absprache.

Kosten

Gesamtkosten 14.200 €
6.000 € U+V plus
7.500 € Honorar
   700 € Seminarhauspauschale

Das sind 190 € pro Tag

Leitung

Jutta Qu‘ja Hartmann unterstützt durch erfahrene Regenbogen–Assistenten