Ute Mollin-Hartmann



Angefangen hat alles mit einer Familienaufstellung — meine Freundin hat mich regelrecht dorthin geschleppt und einmal da, war das wie zu Hause ankommen. Ich nahm alles wahr im Innen und im Aussen, konnte direkt Zusammenhänge aus anderen Aufstellungen in meinem Leben wieder erkennen und war überwältigt von der großen Heilkraft dieser Arbeit.
Ich machte mich also auf den Weg, besuchte eine Heiler– und Reading–Ausbildung und lies mich in den Niederlanden in Familienaufstellung ausbilden. 2008 lernte ich das Haus Regenbogen kennen und lieben. Nach und nach reifte in mir der Entschluss das Haus Regenbogen weiterzuführen und 2013 haben Claudia und ich erstmals darüber gesprochen.
2017 bin ich wieder nach Deutschland zurück gekommen und habe in der Eifel gemeinsam mit meiner Frau ein neues Zuhause gefunden. Seit Sommer 2018 kümmere ich mich um die Geschicke des Haus Regenbogens.

Das Haus Regenbogen mit seinem vielfältigen Angebot bietet Menschen eine Möglichkeit, bei sich selbst anzukommen.
Haus Regenbogen steht für mich für Heilen was sich zeigt und geheilt werden möchte, Wachstum und Selbsterkenntnis. Hier ist ein Platz, an dem die Naturkräfte direkt erfahren werden können, ein Platz großer Schönheit.